Back to Top

die goldene regel

Das Interreligiöse Forum Basel (IRF)

fördert durch interreligiöse Begegnungen und Debatten eine Kultur des Respekts mit dem Ziel, Ängste und Vorurteile abzubauen, gegenseitiges Verständnis zu entwickeln und durch positive gemeinsame Erfahrungen Vertrauen zu gewinnen.

Das IRF ist seit 1996 ein Zusammenschluss von religiösen Gemeinschaften in den Kantonen Basel-Stadt und Baselland. Dazu kommen interessierte Einzelmitglieder. Darin vertreten sind die Religionen Judentum, Christentum (Evangelisch-Reformierte und Katholiken), Islam (Sunniten), Hinduismus, Buddhisten und Aleviten.

Sie sind herzlich dazu eingeladen, auf unserem "Sofa" Platz zu nehmen und sich an unseren Begegnungen zu beteiligen.

Auf der Webseite veröffentlichen wir auch Anlässe mit interreligiösen Themen von befreundeten Organisationen in der Region Basel.

 

Wenn Sie auf eine interreligiöse Veranstaltung im Raum Basel hinweisen möchten, dann bitten wir Sie mit dem Webmaster Kontakt aufzunehmen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Kommende Veranstaltungen:

2018 08 17 Logo f Webseite RMKursprogramm der Jüdisch-Christlichen Akademie

Die Jüdisch-Christliche Akademie Basel bietet regelmässig Kurse und Veranstaltungen im Themenbereich von jüdischer und christlicher Traditionsliteratur, Kultur und Lebensformen. Die Kurse sind auf akademischem Niveau gehalten und stehen allen Interessierten offen.

aktueller Flyer (pdf)

Webseite Jüdisch-Christliche Akademie

AbrahamDi. 27. August 2019, 19:30 Uhr: Sarah, Hagar und Abraham
Gesprächsabend zur Bedeutung der Erzeltern für den jüdischen, christlichen und muslimischen Glauben

Ort: Tituskirche, Im Tiefen Boden 75, Basel

Mitwirkende:
Simone Berger Battegay, jüdische Projektleiterin CJP;
Franziska Eich Gradwohl, christliche Projektleiterin CJP;
Sozan Mohebbi-Rasuli, Islamwissenschaftlerin/Studienleiterin FORUM;
Andreas Möri, Studienleiter FORUM

Veranstalter: religionen_lokal, Christlich-Jüdische Projekte CJP

Flyer (pdf)

gfs interreligiösMi. 28. August 2019, 19 - 21 Uhr
Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung - interreligiös

Veranstalter: IRF

Ort: Mission 21, Missionsstrasse 21, Basel

Im Jahr 1989, also vor 30 Jahren, hat in Basel eine europäische ökumenische Versammlung zum Thema: Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung (GFS) stattgefunden. Es ist an der Zeit, dieses Thema interreligiös auszuweiten. Alle Religionen und Konfessionen haben zu GFS etwas zu sagen und möchten dazu einen Beitrag leisten.

Nachdem am 16. Juni 2019 das Jubiläum interreligiös festlich gefeiert wurde, wollen wir nun verschiedene aktive Gruppen und Einzelpersonen miteinander vernetzen. Daraus sollen Synergien zur weiteren Zusammenarbeit entstehen. 

Programm:
- Grusswort Mission21
- filmischer Input
- Vorstellen einzelner Organisationen
- open space
- Abschluss

Flyer (pdf)

Bericht vom Jubiläumsanlass am 16. Juni 2019 in Kirche heute (link)

Swisslos Fonds.jpg  BL Logo SWL r cmyk     csm Logo m21 Deutsch 8b5f84f157

Utopie und AlltagDo. 29. August 2019, 18 Uhr: Utopie und Alltag
Programmstart mit Gespräch, Truhenorgelkonzert und koscher Grill

Religiöse, gesellschaftliche, architektonische Utopien werden durch den prosaischen Alltag auf die Probe gestellt. Wie verhält es sich heute mit der Aussage Henry Dunants, Gründer des Schweizerischen Roten Kreuzes, «Die Utopie von gestern wird oft die Realität von morgen»? Welche werden real, welche scheitern an der Realität? Und welche Utopien sind überhaupt wünschenswert?

Ort: Zwinglihaus, Gundeldingerstrasse 370, Basel
Veranstalter: Forum für Zeitfragen, Kirchgemeinde Gundeldingen-Bruderholz, Christlich-Jüdische Projekte CJP

18.00 Uhr: Truhenorgelkonzert «Madame, vous aves moen coeur» Tiziana Fanelli, Konzert- und Kirchenorganistin

18.15 Uhr: Gespräch zu Utopie und Alltag:
Christoph Gschwind, Architekt
Moshe Baumel, Rabbiner der Israelitischen Gemeinde Basel
Nadja Müller, Pfarrerin in Kleinbasel
Gesprächsleitung: Anja Kruysse, Studienleiterin FORUM

19.30 Uhr: Truhenorgelkonzert Teil 2 und Imbiss vom koscheren Grill

Flyer (pdf)

Tag der juedischen Kultur 2019So. 1. September 2019:  Europäischer Tag der jüdischen Kultur
Jubiläum 20 Jahre

Das Jüdische Museum Basel organisiert seit 1999 das Schweizweite Programm des Europäischen Tages der Jüdischen Kultur. Stets am ersten Sonntag im September widmen sich jüdische Institutionen in der Schweiz und in 30 europäischen Ländern den aktuellsten Fragestellungen zu Geschichte, Kultur, Religion und Gegenwart der Jüdinnen und Juden Europas – jedes Jahr unter einem anderen Motto.

Migwan - Liberale Jüdische Gemeinde Basel, Herrengrabenweg 50, 4054 Basel
10:30 Uhr: Konzert: Italienisch-jüdische Musik und Liebeslieder. Alt, zeitgenössisch und erneuert. Mit Elan Rotem und Doron Schleifer des Ensembles "Profeti della Quinta" und Erläuterungen von Dr. Annette Böckler. Die musikalischen Darbietungen stehen im Dialog mit Einblicken in die Innovationen der jüdischen Interpretationen von Schir haSchirim

Israelitische Gemeinde Basel IGB, Leimenstrasse 24, 4051 Basel
15:00 Uhr: Synagogenführung
19:30 Uhr: Konzert. Musik der Sehnsucht. Das Ensemble "Sounds of Eden" spielt und singt auf Hebräisch, Englisch, Jiddisch und Ladino, neue und traditionelle Musik. Mit Carmit Natan (Sopran), Ayelet Karni (Oboe, Blockflöte), Michael Ely (Gitarre) und Rani Orenstein (Klavier); im Gemeindesaal

Christlich-Jüdische Projekte: Zwinglihaus, Gundeldingerstrasse 370, 4053 Basel
13:30 Uhr: Vortrag. Juden in Europa heute. Demographische Entwicklung und Zukunft jüdischer Gemeinschaften. Von Dr. Simon Erlanger

Jüdisches Museum der Schweiz, Kornhausgasse 8, 4051 Basel
11:00 Uhr: Vortrag. Aufziehwecker bis Zeitschaltuhr. Moderne Lösungen für eine alte Religion. Von Anna Rabin
12:00 Uhr: Bring in! Wollten Sie schon immer etwas über Ihr jüdisches Objekt wissen? Bringen Sie es ins Museum und lassen Sie sich überraschen.
13:00 Uhr: Hummus Tasting. Warum ist Hummus hip? Erfahren Sie die Geschichte des Trendgerichts und wählen Sie den besten Hummus der Stadt (gratis)
Im Laufe des Tages entsteht vor Ihren Augen live eine Geschichte in Illustrationen von "BALSAM"

Gallerie des Jüdischen Museums der Schweiz, Petersgraben 31, 4051 Basel
11:00 Uhr: Kinderworkshop. Schattenbilder. Mit Tageslicht und Fotopapier entwickeln unsere jungen Besucher Kunstwerke.
15:00 Uhr: Kuratorenführung durch die Ausstellung "ISRAELITIES. Sieben fotographische Reisen"
16:30 Uhr: Finissage der Ausstellung. Musikalischer Ausklang mit Michal Lewkowicz, Chen Halevi und teddy Ezra.
Geniessen Sie im Anschluss einen Apéro und ersteigern Sie ausgewählte Objekte, Bücher und Pflanzen aus der Ausstellung.

Programm (pdf)

alevitenMo. 9. September 2019, Alevitisches Fastenbrechen

Ort: Kulturvereinigung der Aleviten und Bektaschi, Leimenstrasse 36, 4051 Basel

Kein Verzehr von Fleisch, das Vermeiden von Auseinandersetzungen, sexuelle Enthaltsamkeit und keine Feierlichkeiten - das sind Maxime der Aleviten während ihrer Fastenzeit. Jedes Jahr fastet die alevitische Gemeinde zwölf Tage lang. Das Fasten symbolisiert die Verbundenheit und Trauer mit ihren zwölf verstorbenen Imamen. Zur Fastenzeit stehen die Gemeindezentren und Gebetshäuser den Mitgliedern für das tägliche gemeinsame Fastenbrechen offen. Die Fastenzeit dauert im Jahr 2019 vom 31. August bis 12. September.

Am 9. September sind alle Interessierten eingeladen, am Fastenbrechen teilzunehmen.

Di. 10. September, Mi. 25. September, 19-21 Uhr: Koran und Thora feministisch gelesen

Wie lesen und interpretieren Frauen den Koran und die Thora? Sozan Mohebbi-Rasuli und Dr. Valérie Rhein führen uns ins Thema ein.

Ort: Zwinglihaus, Gundeldingerstrasse 370, Basel
Veranstalter: religionen_lokal, Basler Muslim Kommission, Christlich-Jüdische Projekte CJP
Kosten: Fr. 60.- für beide Abende

Flyer Bettag 2019 webSo. 15. September 2018, 19 Uhr: 

Interreligiöses Gespräch zum Eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag

"Ohne uns läuft (fast) nichts!"
Der Beitrag der Glaubensgemeinschaften für die Gesellschaft

Ort: Oekolampad, Allschwilerpl. 22, 4055 Basel
Veranstalter: Interreligiöse Arbeitsgruppe Dank-, Buss und Bettag beider Basel
Flyer (pdf)

Programm:

Impulsreferat: Felix Hafner (Professor für Öffentliches Recht, Universität Basel)

Interreligiöses Podiumsgespräch:
- Mazen Abdel-Rahman (Ferdaws Moschee, Islamische Kulturstiftung Basel)
- Visnusuthan Vairavipillai (Hindu Tempel Basel)
- Nadir Bal (Präsident der Alevitischen Jugendunion Europa)
- Simone Berger Battegay (jüdische Projekteiterin CJP, Mitglied der IGB Basel)
- Barbara Heer (Grossrätin SP Basel-Stadt, Studienleiterin Ref. Kirchgemeinde Biel)

Moderation: Antonia Moser (Radio SRF)

Musik: Heidi Gürtler (Akkordeon)

Apéro (Schluss ca. 21:00 Uhr)

cropped migwan15jahr logoRGB 2Fr. 25. bis So. 27. Oktober 2019: 15-jähriges Jubiläum Migwan
Liberale Jüdische Gemeinde Basel

Informationen folgen

mechajeensembleSo. 27. Oktober 2019, 17 Uhr: Benefizkonzert Mechaje Ensemble zu Gunsten der CJP

Barukh atah Adonaj – geheiligt werde dein Name: Konzert und Kurzvortrag zur biblischen Freundschaft von Judentum und Christentum.

Es singt und spielt unter der Leitung von Susanne Louise Ganzoni das Mechaje Ensemble Basel in hebräischer, jiddischer, englischer und deutscher Sprache, u.a. Werke von Louis Lewandowski (1821-1894). „Am Anfang lief etwas falsch!“ Zum Auseinandergehen der Wege von Judentum und Christentum hält Prof. em. Dr. Ekkehard W. Stegemann ein Kurzreferat.

Ort: Zinzendorfhaus, Leimenstrasse 8 (Hinterhaus), Basel
Veranstalter: Christlich-Jüdische Projekte CJP

logo woche der religionenSa. 2. bis So. 10. November 2019: Woche der Religionen

Di. 5. November 2019, 19 Uhr: "Interreligiöses Speed-Dialoguing"
Hier kommen im Stil von Speed-Dating jüngere und ältere Menschen verschiedener Religionen anhand von Leitfragen für kurze Zeit miteinander ins Gespräch. Der Anlass lebt von vielen unterschiedlichen und neugierigen Menschen!
Ort: Foyer der IGB, Leimenstrasse 4, Basel
Veranstalter: religionen_lokal, Christlich-Jüdische Projekte CJP

 

 

Weitere Informationen folgen

Forum BaselMi. 13., Do. 21., Mi. 27.November und Di. 3. Dezember 2019, 19 Uhr:
"Theologische Knacknüsse 2: Gebote, Verbote, Gesetze"

An drei Abenden erhalten Sie je einen Einblick in Grundlagen, Traditionen und Diskussionen rund um Gebote und Verbote in drei monotheistischen Religionen. Am vierten Kursabend Diskussionsrunde mit dem Team von religionen_lokal.

Mit Imam Mustafa Memeti, Pfarrerin Katharina Merian, Rabbiner Moshe Baumel und dem Team von religionen_lokal.

Ort: Zwinglihaus, Gundeldingerstrasse 370, Basel
Veranstalter: religionen_lokal, Basler Muslimkommission BMK, Forum für Zeitfragen, Christlich-Jüdische Projekte CJP
Kosten: CHF 90.-
Anmeldung: bis 1. November 2019: Forum für Zeitfragen, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

friedenslichtSo. 15. Dezember 2019, ab 16:30 Uhr, Münsterplatz Basel:
Ankunft des Friedenslichts aus Betlehem / Motto 2019: Achtsam sein

Das Friedenslicht will Menschen motivieren, zwischen Weihnachten und Neujahr einen einfachen, aber persönlichen Aktivbeitrag für den Dialog und den Frieden zu leisten und anderen Mitmenschen eine Freude und Herzlichkeit zu schenken.

Flyer folgt